Geschichte

Erste Ursprünge des Fußballsports in Beyenburg

1942
Abteilung des BTB, allerdings nur kurzfristig, da der Vorsitzende das so nicht wollte.

Die Idee zur Gründung eines Fußballvereins hatten

  • Friedel Hagen
  • Willi Scherkenbeck
  • Hermann Josef Leise
  • Karl-Heinz Rüther

Gründung

1945
gab es nur eine Genehmigung der amerikanischen Besatzungsmacht zur Gründung eines Vereins in Beyenburg. Die Mindestgröße betrug 100 Personen.
So entschloß man sich zu einem Zusammenschluß aller Vereine (Kanusport, BTB, Handball, Fußball) zu einem großen Gemeinschaftsverein. Maßgeblich beteiligt war Otto Vorberg, der bei der amerikanischen Verwaltung beschäftigt war.

Der TSV Beyenburg 1945 e.V. war geboren.

1. Vorstand

1. Vorsitzender Otto Vorberg

Schriftführer Irmgard Kemper
Albert Klewer
..... Heinrichs
..... Raffelsieper


Die "Fußballkluft" war schwarz. Um schwarze Trikots zu erhalten, wurden ehemalige braune Hemden oder weiße Unterhemden aus alten Uniformteilen schwarz eingefärbt. Gespielt wurde in Halb- oder Arbeitsschuhen, die zum Teil bei der Tauschbörse in Oberbarmen erstanden wurden.

Der jetzige Sportplatz bestand bereits.

Das erste Vereinslokal war der damalige "Gasthof zur Post". Hier fanden sich auch die Umkleidekabinen bestehend aus einem Kellerraum mit Bottich und Reibe.
(Übrigens: zum Sportplatz waren es nur 20 Minuten Fußweg.)

April 1946
Gründung der Jugendabteilung

1948
Als Vereinsfarben wurden blaue Hosen und weiße Hemden bestimmt.

Die ersten Fußballspiele
Viktoria - TSV 16 : 1
Ronsdorf - TSV 21 : 0

1. Vereinsfest
Karnevalsfeier in der Schützenhalle; die Getränke mussten selbst mitgebracht werden.

1949
Abtrennung der Bereiche Kanusport und BTB, da so frühere Vereine wieder aufleben durften. So sei die Wiederzulassung der Deutschen Turnerschaft erwähnt.

Aufstiege der 1. Fußballmannschaften

1948 Aufstieg in die 1. Kreisklasse
1964 sofortiger Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse
(nach vorjährigem Abstieg)
1981 Aufstieg in die Bezirksklasse


1969
Bau des Kabinentraktes aus Holz, welches 2 Umkleidekabinen, Duschraum, Schiedsrichterkabine, Toiletten und Geräteraum beherbergte.

1975
Erste "Erleuchtung". In Eigenregie wurden unter Mithilfe der Feuerwehr zwei alte Stadtwerkemasten aufgestellt und mit Beleuchtungskörper versehen. Von Flutlicht zu sprechen wäre vermessen, aber zumindest konnte in den Wintermonaten trainiert werden.

1976
Der Jugendraum, "die Hütte" wie er liebevoll genannt wird, wurde gebaut und in Beschlag genommen. Eine vorausschauende Entscheidung, die sich im Nachhinein als goldrichtig herausgestellt hat.

1977
Generalüberholung des Sportplatzes Albertshöhe für 330.538,32 DM (leider von da an nichts mehr)

1978
Einweihung der Flutlichtanlage

1988
Gasexplosion zerstörte die Umkleidekabinen. Ein Glück das niemand im Gebäude war und es nur materiellen Schaden gab. Die Stadtwerke drohten das Vereinsheim stillzulegen, wenn nicht binnen vier Wochen eine Demontage des Außengasbehälters und der Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz erfolgte. Diese zusätzliche Hiobsbotschaft drohte zu einem finanziellen Kollaps für den Verein zu werden.

Aber auch diesmal rückte die Beyenburger Fußballgemeinde und deren Gönner des Vereins eng zusammen, so dass unter Mithilfe aller das jetzige Umkleidehaus in Massivbauweise entstand und auch der Versorgungsanschluss wurde gelegt.

Handball im TSV

1947-49 sowie 1990-94
Handballmannschaften der Herren und eine Handballmannschaft der Damen, anschließend Übergang in den BTB.

(hier fehlen uns fast alle Daten ....... Wer kann helfen?)

Vorsitzende seit 1945

Jahr 1. Vorsitzender 2. Vorsitzender
1945 Otto Vorberg
1947-49
1949-53
1953-55
Karl Stork
E. Weber (Lehrer)
Ernst Kropp
.... Siebert
1962 Heinz Dabringhausen Paul Braun
1964 Heinz Dabringhausen Harald Loschelder
1965 Heinz Dabringhausen Willi Sichelschmidt
1967 Heinz Dabringhausen Heinz Schliecher
1970-71 Helmut Leise Bruno Schulz
1971-73 Klaus Jend Bruno Schulz
1973-74 Klaus Jend Gerhard Beeck
1974-77 Klaus Jend Dieter Droste
1977-78 Udo Dabringhausen Heinz Dabringhausen
1978-79 Detlef Sunitsch Heinz Dabringhausen
1979-81 Detlef Sunitsch Rainer Hartl
1981-82 Manfred Bröland Horst Rüther
1982-87 Eugen Stromberg Klaus Holberg
1987-93 K. H. Wollmer K. H. Osenberg
1993-04 Walter Blum Ingo Garnitz
ab 2005 Marcus Stromberg Ingo Garnit

ab 2010      Marcus Stromberg         Michael Becker

Werden Sie Sponsor

Der TSV Beyenburg würde sich freuen, Sie als Sponsor begrüßen zu dürfen! 

Werden Sie Sponsor und wir bieten Ihnen, Ihre Werbung bei uns auf Trikots, Trainingsanzüge, Plakate, Banden usw. anzubringen.

Helfen Sie uns, mit Ihrer Unterstützung, den Bau eines neuen Vereinsheims, was nach dem Bau des Kunstrasen (2010), unser nächstes großes Projekt ist und für den Verein sehr wichtig.

Wir möchten auch in Zukunft, unseren Junioren, Senioren, Mädchen und Damen Fußball, der auch bei uns angekommen ist, noch bessere Bedingungen bieten.

Sollten wir bei Ihnen Interresse geweckt haben, dann sprechen Sie uns an!

Unter dem Button Verein, finden Sie unseren Vereinsvorstand, der immer für Sie ansprechbar ist.